Arbeitsbedingungen beim Textildiscounter KiK

Der Verantwortliche für diese Mißstände, Hr. Jost-Stefan Heinig aus Dortmund, äußerte sich hier (allerdings schon 2007) und hier über Niedriglöhne (2009) in einem Interview der Tageszeitung “Die Welt”.

Jost-Stefan Heinig, Dortmund, vom Textildiscounter KiK beutet weltweit Menschen aus.
Zurück aus der Vierten Welt: (Jost-)Stefan Heinig, Dortmund, vom Textildiscounter KiK beutet weltweit Menschen aus und könnte mit 45 - nach eigener Auskunft - in Rente gehen, während seine so genannten Aushilfs-Mitarbeiter keinen Lohn im Krankheitsfall bekommen

Mehr Infos bei:

Im Stil des längst überwunden geglaubten Manchester-Kapitalismus werden Menschen von KiK, nicht nur in Bangladesch, zu Hungerlöhnen von monatlich 25 Euro ihrer Arbeitskraft beraubt, weil sie keine andere Möglichkeit sehen, anders zu überleben. Gesellschafter dieser ,,feinen” Firma sind die Tengelmann International GmbH aus Mülheim an der Ruhr mit 83,02%, H. H. Holding GmbH aus Dortmund mit 15%, Hr. Dieter Schindel aus Soest in Westfalen mit 0,99% sowie Hr. Heinz Speet aus Gersten mit 0,99% Beteiligung. Geschäfte “führen” bei KiK die Damen und Herren: Fr. Mechtild Gottkehaskamp, Hr. Jost-Sefan Heinig, Hr. Dieter Schindel sowie Hr. Heinz Speet. Quelle: Hoppenstedt, Stand 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über diese Website

Hier wäre ein guter Platz, um dich und deine Website vorzustellen oder weitere Informationen anzugeben.

Hier findest du uns

Adresse
Winterfeldtstraße Ecke Gleditschstraße
10781 Berlin-Schöneberg

Öffnungszeiten
Mittwochs: 8–14 Uhr
Samstag: 8–16 Uhr

An gesetzlichen Feiertagen (z.B. 1. Mai) kein Markt.