Was sind denn das für Minister?

noch ohne Kopftuch: der neue Innenmister und Träger des goldenen Brennelements Hans-Peter Friedrich
noch ohne Kopftuch: der neue Innenminister und Träger des goldenen Brennelements, Atom-Lobbyist Hans-Peter Friedrich verbreitet Blödsinn
Nur wenige Christdemokraten, die sich während der Guttenberg-Affäre nicht bis auf die Knochen blamiert haben: Guttenberg nicht auf den Leim gegangen sind Annette Schavan oder Norbert Lammert. Der Bundestagspräsident bezeichnete die Causa Guttenberg rechtzeitig als einen Sargnagel für die Demokratie. Her masters voice Annette Schavan fremd-schämte sich öffentlich für Guttenberg. In beispielloser Verdrehung der Tatsachen wird nun beiden vorgeworfen – so vom CSU-Innenexperten Stephan Mayer (auch so ein södernder Jurist im Parlament) – dem feinen Minister und Halbjuristen Guttenberg in den Rücken gefallen zu sein. Nach eigner Auskunft ist der Minister auch zurükgetreten, um den Konflikt um sein Amt nicht weiter auf dem Rücken der Soldaten (sic!) führen zu müssen. Der Rücken: Angelpunkt einer Dolchstoßlegende, der der arme Adlige Guttenberg zum Opfer gefallen ist. Vermutlich aus Rücksicht auf die Dummschwätzer vom Stammtisch (Marke Mutti will Gutti) möchte Norbert Lammert es wieder gut machen und verteidigt nun die dämliche Behauptung des neuen Innenministers Dr. Hans-Peter Friedrich (CSU), der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Vielleicht spendiert die Guttenberg-Verteidigerin Bundeskanzlerin Merkel ihrem neuen Minister, der erst nach Absagen anderer CSU-Spezis als dritte Wahl auf den Ministersessel rutschte, mal eine Dienstreise im Dienstwagen ins spanische Cordoba, wo er sich mal persönlich vom kulturellen Einfluss des Islams auf das Abendland überzeugen kann. Der neue Minister, der sich bisher nur als Lobbyist für die Atomindustrie aufgefallen ist – und dafür 2009 das Goldene Brennelement der Woche zugesprochen bekommen hatte (wir berichteten), ist ein metaphorischer Bock, der zum Islam-Konferenz-Gärtner gemacht wurde. In Cordoba brannte die erste europäische Straßenbeleuchtung, unter arabisch-islamischer Herrschaft installierten Muslime die erste zentrale Wasserversorgung in der damals größten europäischen Stadt der (bekannten) Welt, als in Bayern noch Urwald und von München noch Jahrhunderte keine Rede war. Die islamische Welt hat jene Schriften der Antike aufbewahrt und übersetzt, die die Grundlage der europäischen Aufklärung lieferten. Aber Papier (auch eine Erfindung der Araber) ist geduldig und so druckt die Bildzeitung weiter Blödsinn über die neuen und alten Minister. Ob nun statt Guttenberg Friedrich zum nächsten Kanzler der Herzen von der Bildzeitung ala Guttenberg gepusht wird? Hoffentlich ist die tandleresk-inkompetente Bundes-Bayern-Spezl-Wirtschaft nach den kommenden Landtagswahlen vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über diese Website

Hier wäre ein guter Platz, um dich und deine Website vorzustellen oder weitere Informationen anzugeben.

Hier findest du uns

Adresse
Winterfeldtstraße Ecke Gleditschstraße
10781 Berlin-Schöneberg

Öffnungszeiten
Mittwochs: 8–14 Uhr
Samstag: 8–16 Uhr

An gesetzlichen Feiertagen (z.B. 1. Mai) kein Markt.