Essen wie im Garten Eden: Palladin Kochschule in der Pallasstrasse 14

Das war lecker: statt hier einen Artikel über die Palladin-Kochschule zu schreiben, würde ich viel lieber eine Siesta halten, weil ich schlicht zuviel von dem Birnen-Parfait gegessen habe mit anschließendem Kaffe samt Petit-Fours aus Nougat. Dabei war das nur der Nachtisch, als Hauptgang gab es angebratenes Puten-Geschnetzeltes mit bissfestem Gemüse und Salzkartoffeln. Hmmm. Der Zufallsgang über den Winter­feldt­platz sollte eigentlich in die Goltzstrasse führen, endete aber in einem 3 Gänge-Menü. Die Palladin-Kochschule hat die Räumlichkeiten eines Großcafés übernommen, umgebaut und den Küchenraum über das Schaufenster einsehbar gemacht. Das sah schon von außen appetitlich aus: ein großes Angebot an Speisen à la carte, frisch zubereitet und aufgetischt in schlicht-schickem Ambiente (siehe Foto). Der hintere Raum ist etwas weniger einladend aber bei der Qualität, die hier geboten wird, würde man auch auf dem Schemel hocken, die Köstlichkeiten zu verspeisen. Geleitet wird die Schule, die Lehrlinge – pardon – Auszubildende auf die Gesellenprüfung vorbereitet, von Frau Haug und Herrn Kühnel, die sich auch um die Gäste kümmern. Weitere Angebote der Kochschule ist ein Catering für Festlichkeiten. Wer auf den Geschmack kommen möchte, lese die Buffetkarte.

Da möchte man sich dem Motto des Palladin anschließen: Filetieren, sautieren, blanchieren? Palladinieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über diese Website

Hier wäre ein guter Platz, um dich und deine Website vorzustellen oder weitere Informationen anzugeben.

Hier findest du uns

Adresse
Winterfeldtstraße Ecke Gleditschstraße
10781 Berlin-Schöneberg

Öffnungszeiten
Mittwochs: 8–14 Uhr
Samstag: 8–16 Uhr

An gesetzlichen Feiertagen (z.B. 1. Mai) kein Markt.